Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< Oktober 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Chronik

 

Entstehung des KBV “Good wat mit” Müggenkrug e. V.

 

Der Klootschießer- und Boßelerverein Müggenkrug wurde am 16.08.1919 gegründet. Erster Vorsitzender wurde Reinhard Eiben, Schrift- und Kassenführer  Gerhard Siekmann. Wie lange der Verein bestand, kann nicht genau gesagt werden, fest steht jedoch, dass er während des gesamten 2. Weltkrieges ruhte. Am 24. März 1948 wurde auf Wunsch vieler Einwohner aus Müggenkrug ein neuer Klootschießer- und Boßelerverein gegründet. Auf Vorschlag von Johann Göken erhielt der Verein den Namen “Good wat mit”. Die Zusammenkunft fand in der Volksschule in Müggenkrug statt, 50 Mitglieder konnten bei der Gründung in den Verein aufgenommen werden. Folgender Vorstand wurde gewählt:

 

1. Vorsitzender: Albrecht Janssen, Müggenkrug
2. Vorsitzender: Erich Tjarks, Kirmeer
1. Schriftführer: Friedrich Onken, Müggenkrug
2. Schriftführer: Heino Christians, Müggenkrug
1. Kassenwart:  Diedrich Peters, Müggenkrug
2. Kassenwart:  Johann Logemann, Müggenkrug

 

 


 

Vereinschronik des KBV „Good wat mit“ Müggenkrug e. V.

 

Unsere Vereinschronik von 1919 bis 2016:

 

zum PDF-Dokument

 

 

Eine weitere ausführliche Chronik wurde für den Zeitraum von 1948 bis 1990 von unserem Ehrenmitglied Rudolf Krüsmann aus Leerhafe zu unserem 40-jährigem Jubiläum zusammengestellt und handschriftlich in ein Chronik-Buch niedergeschrieben. Diese Chronik wurde anschließend von Hinrich Krüsmann in die EDV übertragen und bis heute fortgeführt. 

 

zum PDF-Dokument

 


 

Am 27.09.1956 wurde das erste große Erntefest in Müggenkrug gefeiert: Nachstehend ein Bericht im “Anzeiger für Harlinger” vom 1.10.1956:


Echtes Volksfest in Müggenkrug
Elfriede Tobias aus Ardorf wurde zur Erntekönigin gewählt.

Der Boßeler- und Klootschießerverein “Good wat mit” hatte sich in diesem Jahre entschlossen, ein Erntefest zu veranstalten, um in diesem Rahmen die Einwohner bei einer gemeinsamen Feier zusammen zu bringen. Bei der Gastwirtschaft von Johann Poppe im Ortsteil Schultenhausen war das große Harmsche Festzelt nebst einer Anzahl Buden und einem Karussell aufgebaut worden. Sonnabend abend fand zum ersten Male die Wahl einer Erntekönigin nebst zwei Hofdamen statt. Zur Wahl stellten sich 27 Bewerberinnen.

 

Das Publikum, das als Preisgericht fungierte, hatte keine leichte Aufgabe. Elfriede Tobias aus Ardorf wurde zur Erntekönigin gewählt, erste Hofdame wurde Anni Muhle, Rispelerhelmt und zweite Hofdame Ella Hüls aus Collrungermoor.  Ein gemütlicher Tanz unter der Erntekrone bildete den Abschluss des ersten Abends. Sonntag nachmittag hielt die Erntekönigin ihren festlichen Einzug in das Festzelt, gefolgt von der Schuljugend, die eine schön geschmückte Erntekrone trug. Unter der Leitung von Lehrer Hinrichs boten die Kinder Erntelieder und Volkstänze.
Diese Erntefeste konnten unter Leitung von Lehrer Hinrichs und unter Mitwirkung der Schüler, der Dorfjugend sowie der Mitglieder von “Good wat mit” bis zum Jahre 1969 aufrechterhalten werden. Von da wurde die Schule in Müggenkrug aufgelöst und Lehrer Hinrichs versetzt

 

 


 

1971: Boßeln auch für Frauen


Im Jahre 1971 wurde eine Damenabteilung gegründet. 20 Damen wurden in den Verein aufgenommen. Erste Sportleiterin wurde Marie Heiken. Bereits in den ersten Jahren konnte die junge Damengruppe gute Erfolge verbuchen.
Am 20. Januar 1996 wurde auf dem Vereinsfest im Vereinslokal das 25-jährige Jubiläum der Frauenabteilung gewürdigt.
Hierzu war auch die Landesfrauenwartin des Friesischen Klootschießerverbandes, Karin Noosten-de Groot, eigens angereist, um im Rahmen der Feierlichkeiten die Friesen-spielerinnen aus der Gründerzeit von 1971 für 25-jährige Mitgliedschaft besonders zu ehren.

 


Die anläßlich des Vereinsfestes geehrte Frauenabteilung des KBV “Good wat mit” Müggenkrug mit dem 1. Vorsitzenden Alfred Janßen (links) sowie Schriftführer Helmut Janßen (rechts).

 

Namentlich sind hier zu nennen: Therese Badberg, Marie Christians, Käthe Decker, Marie Heiken, Gisela Janßen, Hertha Klattenberg, Maria Krüsmann, Tini Krüsmann, Hanna Mintken und Irmgard Tjarks

 

 



Weitere Chronikbilder:

 

 

Meisterschaft Männer I, B-Staffel, Saison 1980/81 und Aufstieg in die 1. Kreisliga

Werfer von links nach rechts:
oben: Johann Löschen, Helmut Schoon, Egon Eilts, Hinrich Krüsmann, Hans-
Hermann Dohrendorf, Hilrich Taden, Heino Schmidt, Alfred Poppe
mitte: Herbert Bohms, Alfred Janßen, Günther Eilts, Johann Garrelts, Heike  Janssen, Arno Schoon, Wilhelm Decker, Behrend Post,
unten: Johann Gerdes, Siebo Eilts, Siegfried Onken, Hans Habben, Hinrich Doden

 

Kreismeister Jugend D, Saison 81/82

Werfer v. l: Menno Post, Reiner Ihnen,
Helmut Siebens, Horst Siebens, Heiko
Post, Rainer Müller,
Betreuer: Hinrich Krüsmann


   

Kreismeister Jugend D, Saison 82/83
Werfer: v.o.l. Rainer Müller, Helmut
Siebens, Horst Siebens, Daniel Bohms, Udo Schoon, Holger Garrelts, Erwin Siebens, Joachim Heiken, Hans-Jürgen Schoon
Betreuer: Hinrich Krüsmann

 

Kreismeister Jugend B
Saison 1983/84
v.l. hinten: Johann Folkers, Johann Eschen, Ewald Janssen
v.l.vorne: Horst Badberg, Günther Janssen, Gerd Janssen
rechts: Betreuer und Jugendwart Alfred Janßen

     

FKV-Meister Jugend A -28. April 1990- Männliche Jugend A


In einer hochklassigen Begegnung, die keinen Verlierer verdient hatte, verschaffte sich der ostfriesische Talentschuppen aus Müggenkrug in der kleinen Ortschaft Buttforde die entscheidenden Vorteile. Vom Anwurf weg erarbeiteten sich die Clevernser Jugendwerfer einen auf ein Schoet angewachsenen Vorsprung. Diesen machten die Ostfriesen jedoch in der geschlossenen Ortschaft Buttforde mit Hilfe der Bordsteinkanten und einer ruhig laufenden Kugel wieder wett. Cleverns dagegen warf hier etwas unkontrolliert und die rote Flummi sprang ungünstig gegen und über die Bordsteinkante. Danach gelang es Cleverns nach willkommener viertelstündiger Pause zwecks Kugelsuche wieder den alten Abstand herzustellen, der bis zur Wende auf fast zwei Schoet anwuchs. Doch zu diesem vielleicht schon vorentscheidenden zweiten Schoet kam es nicht mehr. Mit der Wende und der Holzkugel lief Müggenkrug zu ganz großer Form auf. Wurf für Wurf holte man die verlorenen Meter mit der Gummikugel zurück, bis man kurz vor Buttforde die Führung übernahm. Die mittlerweile große Schar von Käklern und Mäklern, die teilweise von der einseitigen Männer-I-Entscheidung überliefen, waren sich einig, daß in Buttforde nun die Entscheidung fallen müsse. Und so war es auch. Wieder meisterte Müggenkrug dieses Teilstück besser und kam zum vielumjubelten Schoet. Nun war der Wille der Clevernser gebrochen. Müggenkrug bosselte dagegen fortan wie aus einem Gruß und machte mit dem zweiten Schoet auf der Zielgeraden alles klar. Fazit: Es hätte in Gummi mit Cleverns und in Holz mit Müggenkrug zwei FKV-Sieger geben müssen.


Bericht im Mitteilungsblatt des FKV im Mai 1990

 

Die erfolgreichen Werfer v.l.: Stephan Janssen, Daniel Bohms, Erwin Siebens, Jörg Krüsmann,
vorne v.l.: Hans-Jürgen Schoon und Joachim Heiken
in der Mitte: Betreuer und Jugendwart Alfred Janßen

 

In Müggenkrug angekommen, wurde die Mannschaft mit einem Pferdegespann und Planwagen durch den Ort gefahren und gefeiert.

     

1978 wurde die damalige Altersklasse souverän Kreismeister mit 28:0 Punkten und 95:0 Wurf. Bei den Landesmeisterschaften wurde diese Mannschaft ebenfalls Ostfriesischer Meister im Straßenboßeln.
Bei den Mehrkampfmeisterschaften wurde Johann Göken Kreismeister, bei den ostfr. Meisterschaften sicherten sich Johann Göken und Eilt Eilts ebenfalls den Meistertitel.
v.l.: Eilt Eilts, Willi Heiken, Rudolf Krüsmann, Gerhard Eilts, Hermann Eilts und Johann Göken.

 

  

Kreismeister in der Saison 1982/83 wurde die Altersklasse der Damen (Frauen II)
v. l.: Therese Badberg, Irmgard Tjarks, Hanna Mintken, Maria Krüsmann, Marie Heiken, Friederike Behrends
rechts im Bild: der langjährige ehemalige Verbandsvorsitzender Ricklef Carls.

     

Auch in der Saison 1993 wurde die Alterklasse Damen Kreismeister, allerdings in der Frauen III - Liga:
v. l.:  Helga David, Maria Krüsmann, Marie Heiken, Hanna Mintken, Irmgard Tjarks und Therese Badberg
vorne: Bahnweiser Willi Heiken

 

Eine überaus erfolgreiche weibliche Jugendgruppe des KBV “Good wat mit”, die mehrere Kreis- und Landesmeistertitel in Folge gewannen:

v.l: Andrea Siebens, Betreuerin Marie Heiken, Gisela Schoon, Kreisfrauenwartin Wilhelmine Manott, Elke Collmann, Meike Doden, Herma Eilts, Betreuerin Maria   Krüsmann und Theda Krüsmann.

     

hinten v. l. Theda Krüsmann, Giesela Schoon, Betreuerin Marie Heiken, Kreisfrauenwartin Wilhelmine Manott, Elke Collmann, Meike Doden
vorne v. l. Betreuerin Maria Krüsmann, Andrea Siebens, Herma Eilts

 

Kreismeister Männer III, Saison 1997/98:
v.l: Heinrich Krüsmann, Eilts Eilts, Friedrich Eilts, Johann Göken, Rudolf Krüsmann, Willi Heiken

     

 

Kreismeister Jugend C, Saison 82/83
Werfer: Reiner Ihnen, Ludwig Decker, Heinz Christians, Ralf Janssen, Heiko Post, Wilfried Schoon, Helmut Günther, Menno Post, Fahnenträger: Behrend Post, Betreuer: Heike Janssen

 

 

 

 

 

 

1988: Friedeburgs beste Jugendklootschießer

Zum ersten Mal in seiner Geschichte führte der Klootschießerverband V ein Punkteklootschießen für Jugendmann-
schaften durch. Das Foto zeigt die Staffelsieger der männlichen Jugend A “Good wat mit” Müggenkrug:
v.l: Klootschießerobmann Gerd Tammen, Helmut Günther, Ewald Janssen, Gerd Janssen, Betreuer Heike Janssen, vorne; Ralf Janssen und Heinz Christians

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1986 Kreis- und Landesmeister weibliche Jugend A

1986 wurde unsere weibliche Jugend A Kreis- und Landesmeister, im FKV-Finale unterlagen sie dann dem Oldenburger Meister aus Gießelhorst-Hüllstede

 

     

Ostfrieslands Klootschießernachwuchs ist der beste im Friesischen Klootschießerverband (FKV).

 

Das unterstrichen die hiesigen A-Jugendlichen am Wochenende beim Länderkampf gegen den Oldenburgischen Landesverband. Die Fotos zeigen unten rechts die siegreichen Ostfriesen im Rahmen der Siegerehrung. Bericht im Anzeiger für Harlingerland am 08. März 1990

 

rechts der Müggenkruger Stephan Janssen in Aktion

 

links: u. v. r.: Jörg Krüsmann, Stephan Janssen, Daniel Bohms

 

Müggenkruger Jugend erkämpfte sich den Heinke-Tjarks-Pokal in Abickhafe-Dose


Stolz nimmt Müggenkrugs Jugendwart Alfred Janßen den Heinke-Tjarks- Pokal entgegen. Nur noch zwei der erfolgreichen Werfer (Jörg Krüsmann und Stephan Janssen) waren bei der Siegerehrung dabei; für die Jüngsten war es schon zu spät, um die Glückwünsche des Verbandsvorsitzenden Heinrich Heyen (r) und des “Free weg” Vorsitzenden Arthur Eilers (3. v.r.) entgegenzunehmen.


Bericht im Anzeiger für Harlingerland am 05. Juli 1989

 

Wann ist dieses Bild entstanden?
v.l.: Johann Garrelts, Gerhard Eilts, Hilbrecht Taden, Johann Christians, Gerhard Behrends, Helmut Janßen, Berend Post, Theodor Behrends, Harm Muhle.

 

Aus der Jugendzeit
v.l. Didrich Behrends, Heinz Fechtmann, Thomas Franzen, Berend Post,
Günther Eilts,
h. Johann Krüsmann, Egon Eilts, Hinrich Krüsmann, Dietrich Krüsmann

     

Gäststätte Friesenkrug, Joh. Poppe. Die heutige Vereinsgastätte Poppe/Günther: v.l. Lina Poppe, Heino Schmidt, Bernhard Wachtendorf, Johann Krüsmann, Rudolf Krüsmann, Didrich Ojemann

 

Wachten?

     

 

 

Pause
v.l. Heike Janssen, Heino Christians, Gerd Behrends, (Sohn von Gerd Behrends), Edzard Mintken, Willi Kruse, Johann Christians, Hans Habben, Hilbrecht Taden

 


Seitenaufbau in 0.02 Sekunden